Digitalisierung – Medientipp 7

Digitalisierung auch für Gärtnereien oder den Garten- und Landschaftsbau?

Digitalisierung - Medientipp 7

Erobert die Digitalisierung auch die Gärtnereien und Baumschulen?

Eigentlich tut sie das bereits seit 30 Jahren. So wurden damals die Angebotserstellung und Rechnungslegung von Hand und Schreibmaschine auf Computerprogramme umgestellt. Der Garten- und Landschaftsbau ist beim Thema Software-Einsatz im Vergleich zu anderen Handwerksbranchen fortschrittlich und zukunftsorientiert.

Die große Verbreitung von CAD- und Visualisierungsprogrammen, GPS- und Zeiterfassungssystemen sowie digitaler Bauakten zeigen das. Doch nun gilt es, weiterhin Schritt zu halten, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die Folgen der zunehmenden Digitalisierung, die schwindenden Grenzen zwischen realen und virtuellen Lebenswelten und das damit einhergehende veränderte Käuferverhalten spüren auch die Gärtnereien.

Der Onlinehandel verzeichnet auch in der grünen Branche einen jährlich steigenden Zuwachs

Er führt vor allem die nachwachsenden Zielgruppen nicht mehr in die stationären Läden.

Die Branche steht vor einer neuen Zeitrechnung, aus der nur die als Gewinner hervorgehen werden, die sich den digitalen Herausforderungen stellen und auch bereit sind, eingelaufene Pfade zu verlassen und neue Wege zu gehen – Wege, die die Kunden schon längst für sich entdeckt haben.

Wie kann Digitalisierung für Gärtnereien oder den Garten- und Landschaftsbau vorangetrieben werden?

Eine Homepage zu haben, ist der Anfang und schlicht Standard. Doch diese auch zu pflegen und zu einer virtuellen Erlebniswelt für den Besucher und damit für potenziellen Kunden zu machen oder einen Onlineshop mit einem scheinbar immer vollen Lager zu integrieren, das ist die Herausforderung.

Meiner Lieblingsgärtnerei „Staudengärtnerei Gaißmayer“ (https://www.gaissmayer.de) gelingt das sehr gut. Neben Informationen zu Pflanzen, einem E-Shop oder Veranstaltungshinweisen, wird dem Kunden jede Menge Wissenswertes geboten: vom Rezeptbuch über Rätsel bis hin zum Ratgeber.

Nur wer alle Kanäle nutzt, die vorhanden sind, und die Bedürfnisse seiner Kunden kennt, wird den Anschluss nicht verlieren.

Es muß ein grundlegender Paradigmenwechsel in der Branche stattfinden: Denn Gartenbaubetriebe und Baumschulen verkaufen nicht einfach Bäume und Pflanzen; sie verkaufen viel mehr Trends und Werte.

Gärtnereien, Garten- und Landschaftsbau
Gärtnereien, Garten- und Landschaftsbau

Beispiele zur Digitalisierung für Gärtnereien oder den Garten- und Landschaftsbau

Apps

Warum dem Kunden nicht eine Smartphone-App zur Verfügung stellen, welche auf die kahlen Stellen im Garten künftig mit wenigen Klicks den gewünschte Baum oder die im Shop ausgesuchte Bepflanzung setzen? So kann der Kunde vorab bereits die Wirkung der Pflanzen in seinem Garten prüfen und so besser entscheiden, ob die ausgesuchte Pflanze optisch in den Garten passt oder nicht.

Mediathek

Wer kennt es nicht, man sucht im Netz nach einem Video, welches erklärt, wie und wann beispielsweise die Rosen geschnitten werden? Bei Google werden zu diesem Thema über vier Millionen Seiten angezeigt und auf youtube kann man sich hunderte Videos dazu anschauen. Aber welches ist das Richtige? Die einen sagen so herum schneiden, die anderen schneiden genau anders herum. Einige Hobbygärtner bevorzugen als richtigen Zeitpunkt den Herbst, andere das Frühjahr und wieder andere sagen: im Frühjahr und im Herbst.

So verbringt man Minute um Minute, um die passenden Tipps zu finden und wenn man auch noch Sträucher und Obstbäume schneiden muss, können aus den Minuten schnell Stunden werden.

Viele in meinem Umfeld (einschl. mir selbst) wünschten, man hätte dieses alles an einer Stelle vereint und müsste eben nicht mehr Stunden damit verbringen, die richtigen Anleitungen und Videos zu suchen – ohne im Zweifelsfall den Tod der Rose zu riskieren.

Viele gehen meistens in ihren Stammgeschäften einkaufen, sei es der Metzger oder der Bäcker um die Ecke oder eben die Gärtnerei, bei der man weiß, dass diese ihre Pflanzen nicht mit Pestiziden behandelt. Ob lustige Outtakes, Kurzfilme oder Tutorials, im Mittelpunkt steht dabei immer die Kommunikation mit den Zuschauern und Kunden.

Also warum seinen Kunden nicht mit diesen Servie die Kundenbindung stärken und auch neue Kunden hinzugewinnen?

Onlineberatungen

Auch die Summe kleiner Innovationen kann Ihr Unternehmen deutlich voranbringen. Eine Software für Onlineberatungen ist kostengünstig und leicht zu bedienen. Alles, was Sie an Ihrem Bildschirm sehen, können Sie auch Ihrem Kunden zeigen. Damit können Sie die meisten Folgetermine mit Ihren Privatkunden zeitsparend vom Büro aus erledigen.

Allerdings brauchen Sie viel Kreativität und die Bereitschaft, eingefahrene Denkweisen und Verfahren aufzugeben. Die Umsetzung grundlegender Veränderungen erfordert Mut und eine gute Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern.

Gartenplanung
Gartenplanung

Digitalisierung von Daten und Dokumenten

Sorgen Sie dafür, dass alle Dokumente eingescannt und digital aufbewahrt werden. Freuen Sie sich auf einen aufgeräumten Schreibtisch, schnelleren Zugriff auf erforderliche Unterlagen und erheblichen Raumgewinn durch die Einsparung von Aktenschränken. Außerdem können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig auf ein Dokument zugreifen und manche Bearbeitungsverzögerung gehört der Vergangenheit an.

Mobile Verfügbarkeit von Daten und Dokumenten

Sorgen Sie dafür, dass auch von außerhalb des Büros zu jeder Zeit auf Dokumente und Informationen zugegriffen werden kann. So können Sie und Ihre Mitarbeiter auch auf der Baustelle Rückfragen sofort beantworten und Entscheidungen sofort treffen.

Auswertung digitaler Daten

Ein Vorteil der Digitalisierung ist es, dass immer mehr Daten für Auswertungen und Analysen zur Verfügung stehen. Viele Entscheidungen müssen nicht mehr „aus dem Bauch heraus“ getroffen werden, sondern können mit zuverlässigen Informationen begründet werden.

Wenn Sie beispielsweise einen Newsletter an Ihre Kunden versenden und dafür eine spezielle E-Mail-Software verwenden, können Sie auswerten, welche Artikel von Ihren Kunden bevorzugt gelesen werden. So können Sie sich bei der Erstellung der Newsletter auf die für die Leser interessanten Themen konzentrieren. Dabei kann man manche Überraschung erleben, denn als Fachmann fällt es oft schwer, die Probleme und Bedürfnisse der Kunden richtig einzuschätzen.

Nicht jeder Digitalisierungsschritt ist für den Garten- und Landschaftsbau und für Ihr Unternehmen sinnvoll. Wichtige Kernkompetenzen, wie Kreativität, Kommunikation und Menschenführung werden weiterhin einen großen Teil zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen.

Anhand der genannten Beispiele zeigen wir Wege auf, wie auch kleine Unternehmen machbare Schritte zur Digitalisierung unternehmen können. Benötigen Sie ausführliche Informationen zum Thema, treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

Die Digitalisierung wird die Welt verändern. Machen Sie sich auf den Weg, nutzen Sie die Digitalisierung als Chance, um Ihr Unternehmen weiterzuentwickeln und die Zukunft mitzugestalten.

Lesen Sie auch unsere anderen Artikel zum Thema:

Andrea Michalowski

2 Gedanken zu „Digitalisierung – Medientipp 7

    1. Das freut mich, dass ich Sie mit diesem kleinen Blogbeitrag inspirieren konnte. Haben Sie weitere Fragen oder benötigen Sie mehr kreative Ideen, um Ihr kleines oder großes Business voran zu bringen, treten Sie gern mit mir in Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben